Aktuell

Ab Mitte August wird es endlich wieder praktisch! Wir widmen uns der künstlerischen Forschung und setzen uns bewegt mit einem Stück Tanzgeschichte auseinander – mit Dore Hoyers Stück „Afectos Humanos“. Hoyer schuf 5 Solotänze zu unterschiedlichen menschlichen Neigungen: Eitelkeit, Begierde, Hass, Angst, Liebe. Wir probieren aus, welche Möglichkeiten entstehen, wenn vier statt nur einer Person dazu tanzen.
Wenn wir unsere Ideen spannend genug finden, entwickeln wir im nächsten Jahr ein eigenes Stück zu diesem Thema.
Für Hans Fredeweß ist das nicht nur irgendein Projekt, sondern gleichzeitig die Suche und das Nachvollziehen der eigenen tänzerischen Wurzeln, aus denen sein eigener Bewegungsansatz, movement research, entstanden ist.

bearbeiten

Für das kommende Schuljahr planen wir eine Kooperation mit der Leibniz IGS in Langenhagen. Nach einer ersten Phase in der Schule soll das Projekt über die Schule hinaus- und in die Langenhagener Ortschaften hineinwirken.

bearbeiten

Wie tanzt man zeitgenössischen Tanz, wenn man nur eingeschränkt proben kann? Wie lassen sich Verbindungen zwischen unterschiedlichen Menschen herstellen, wenn man sich nicht treffen kann? Wie lässt sich Tanz digital vermitteln? Diese und weitere Fragen treiben uns um. Vielleicht entstehen am Ende ganz neue Projekt- und Bewegungsideen?
Bis es so weit ist, setzen wir alles daran, wieder praktisch arbeiten zu können. Wir erstellen ein Hygienekonzept für das Tanzhaus im AhrbergViertel, rechnen aus, wie viele Personen sich gleichzeitig im Studio aufhalten dürfen und konzipieren Tanz-Tutorials.
Konkret bereiten wir gerade drei Projekte mit verschiedenen Kooperationspartner*innen vor, die wir im Herbst und Winter umsetzen wollen. Sobald alle Details geklärt sind, erfahrt ihr an dieser Stelle mehr!


bearbeiten

Ich möchte Spenden

Jetzt die Compagnie Fredewess unterstützen

Freies Theater Hannover

Hier gehts zur Seite